Aushang mit Coronamaßnahmen für den Sport
  • Muriel Frantz
  • Neuigkeiten

Corona-Verordnungen: Was müssen Sportvereine beachten?

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie wurden die Maßnahmen, Regelungen und Verordnungen der einzelnen Bundesländer schon mehrmals geändert, verschärft oder gelockert. Um dabei den Überblick zu behalten, haben wir im Folgenden die wichtigsten Regelungen zum Sportbetrieb und zu Veranstaltungen zusammengefasst.

Update vom 04.04.2022: Die bisherige Rechtsgrundlage für die meisten Corona-Schutzmaßnahmen ist am 19. März ausgelaufen. Den Bundesländern wurde jedoch eine Übergangsfrist zur Verlängerung der Schutzmaßnahmen bis 02. April eingeräumt, die die meisten Länder auch genutzt haben. Nachdem nun auch diese Übergangsfrist ausgelaufen ist, sehen die Anschlussregelungen ab sofort nur noch einen Basis-Schutz für besonders verletzliche Gruppen bzw. strengere Restriktionen für Regionen mit hohen Fallzahlen (sogenannten "Hotspots") vor.

Corona-Regeln seit dem 03. März 2022:

  • Basis-Schutz durch Maskenpflicht in folgenden Einrichtungen:
    • Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen.
    • Öffentlicher Personennahverkehr.
    • Luft- und Personenfernverkehr.
  • Verschärfte Regelungen in "Hotspots"
    • Bei einer lokal zugespitzten Infektionslage können die jeweiligen Landesparlamente weitergehende Schutzmaßnahmen beschließen.
    • Auslöser einer solchen Lage könnten das Auftreten einer gefährlichen Virusvariante oder die (drohende) Überlastung der Krankenhäuser sein.
    • Als möglich Maßnahmen für Hotspots sind eine Ausweitung der Maskenpflicht sowie das Abstandsgebot von 1,5 Metern (im öffentlichen Raum) denkbar. Zudem können erneut Zugangsbeschränkungen bzw. der Nachweis einer Impf-, Genesenen- oder Testbescheinigung angeordnet werden.
    • Für Veranstaltungen in Hotspot-Gebieten müssen dann außerdem wieder Hygienekonzepte erarbeitet und bereit gehalten werden.

Das geänderte Infektionsschutzgesetzt vom 18. März ist vorerst bis zum 23. September gültig. Vor Ablauf wird der Gesetzgeber dann die Lage anhand der aktuellen Entwicklung neu einschätzen und festlegen, welche Maßnahmen im Herbst und Winter erforderlich sind.

Die aktuellen Regeln in den einzelnen Bundesländern

Was den Sport betrifft können sich Amateurfußballer, Vereinsverantwortliche und Fußballfans quer durch die Republik nun freuen: Seit Sonntag, den 03. April 2022, gibt es im Prinzip keine coronabedingten Einschränkungen im Trainings- und Spielbetrieb mehr. Damit gehört das föderalistische Durcheinander aus unterschiedlichen Zugangsbeschränkungen (Stichwort 3G, 2G oder 2P-Plus) und Kapazitätsobergrenzen vorerst der Vergangenheit an. Auch die Maskenpflicht bei Großveranstaltungen bzw. im Freien wurde gekippt.

Bezogen auf die bisher geltenden Hygieneregeln und Verhaltensmaßnahmen appellieren die Landesparlamente aber an die Eigenverantwortung und das verantwortungsvolle Handeln gegenüber anderen Personen. Da sich das Tragen einer Maske als besonders wirksames Mittel zum Eigen- und Fremdschutz erwiesen hat, wird dringend empfohlen, diese auch weiterhin bei großen und kleinen (Sport-)Veranstaltungen zu tragen sowie einen Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten.

Durch die bundesweit gültige Hotspot-Regelung kann es jedoch in Zukunft zu weiteren Einschränkungen im Spiel- und Trainingsbetrieb kommen, wenn die zuständigen Behörden ein Eingreifen aufgrund gestiegener Infektionszahlen als sinnvoll erachten. Dadurch könnte es beispielsweise passieren, dass ein Verein aus einem Hotspot-Kreis mit verschärften Regeln wie Zugangsbeschränkungen und Kontingenten klarkommen muss, während ein anderer Verein aus der gleichen Liga seine Heimspiele wie gehabt ohne Auflagen austragen darf.

Mache deinen Sportverein fit für die Zukunft

Mit Vereinsticket möchten wir Ehrenamtliche entlasten und Vereine nach vorne bringen. Die Plattform ist aufgebaut wie ein App Store: Vereine können sich genau die (Digital-)Lösungen herauspicken, die ihnen bei ihren individuellen Herausforderungen helfen. Zur Auswahl stehen eine innovative Mitgliederverwaltung, eine Ticketing-Lösung, ein System zur besseren Trainingsplanung, ein Tool zur Belegungsplanung von Sportstätten und vieles mehr.

Corona-Verordnungen der Bundesländer haben immer Vorrang

Allem voran ist es wichtig zu unterstreichen, dass die jeweiligen behördlichen Vorgaben in jedem Fall Vorrang haben. Im Zweifelsfall sollten Vereine die benötigten Informationen also immer der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des entsprechenden Bundeslandes entnehmen und auf möglicherweise verschärfte Regelungen in sogenannten Hotspot- Gebieten achten.

Im Folgenden findest du die Links zu den Corona-Informationsportalen der einzelnen Bundesländer. Diese beinhalten neben den aktualisierten Verordnungen häufig auch weiterführende Informationen zu Test- und Impfzentren. Auch News rund um das Thema Corona und Bereiche mit häufig gestellten Fragen sind hier oft zu finden.

Auf den folgenden Webseiten findest du die aktuellen Corona-Verordnungen der einzelnen Bundesländer:
Vereinsticket hilft dir beim Vereinsmanagement und der Organisation des Spiel- und Trainingsbetriebs, auch in Corona-Zeiten. So kannst du beispielsweise Kontingente für Spiele definieren und Obergrenzen so ganz einfach einhalten.
Wenn du Fragen zum Umgang mit Corona und unserer Plattform in deinem Verein hast, stehen dir unsere ClubmanagerInnen gerne von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr telefonisch unter 06581 839 839 0 zur Seite. Vereinbare auch gerne ein 1:1 Webinar, um unsere für Amateursportvereine kostenfreie Lösung kennenzulernen.

  • Club Managerin Emma
  • Club Manager Alexander
  • Club Manager Philipp
  • Club Manager Ramon

Vereinsticket unterstützt Vereine in Pandemiezeiten

Das für Amateursportvereine kostenfreie Vereinsticket System hilft dir und deinem Verein dabei, die Verordnungen umzusetzen. Zahlreiche Features erleichtern das Einhalten der Regelungen und entlasten die ehrenamtlichen Helfer in diesen schwierigen Zeiten. Das Tool zur Trainingsplanung und –erfassung ermöglicht es dir, die Trainingstermine einzutragen. Die Sportler können sich anschließen über die VT Fansports App an- oder abmelden. So hast du jederzeit eine aktuelle Liste der teilnehmenden Personen, die dem zuständigen Gesundheitsamt im Fall der Fälle vorgelegt werden kann.

Zudem erhalten Amateurvereine einen kostenlosen Ticketshop. Hier können die Anhänger sich Tickets zu den verschiedenen Spielen reservieren. Hierbei geben sie ihre Kontaktdaten an, was die Kontakterfassung – falls erforderlich – erleichtert. Auch falsche Angaben bei der Kontaktdaten fallen hierbei auf. Außerdem können die Kontingente festgelegt werden.

Auf Wunsch erinnert das System dich beim Einlass an die Kontrolle der 3G- bzw. 2G-Nachweise. Falls sich kurzfristig etwas am Spielplan ändert, kannst du den Fans dies mithilfe der News-Funktion schnell und unkompliziert mitteilen. Eine Übersicht über alle Vorteile, die das Vereinsticket System deinem Verein während und auch nach der Corona-Pandemie bietet, findest du hier.

Vereinsticket erleichtert die Vereinsarbeit weit über die aktuelle Situation hinaus: Sportvereine können sich registrieren und sich passgenau die Module freischalten, die zu ihren vereinsinternen Anforderungen passen. Die Möglichkeiten reichen von einem eigenen Ticketshop inklusive der Möglichkeit, Einzel- und Dauerkarten bargeldlos zu verkaufen bis hin zu app-basierten Marketing- und Kommunikationslösungen sowie einer digitalen Werbebande, mit der sich die Sponsoring-Einnahmen steigern lassen. Für Amateursportvereine ist Vereinsticket komplett kostenfrei. Lerne die Möglichkeiten für Vereine kennen!

Vereinsticket: Funktionen für Vereine kennenlernen

DFB-Leitfaden “Zurück auf den Platz”

Auch die einzelnen Verbände veröffentlichen Leitfäden und Informationen zu den Corona-Regelungen, die den Sport betreffen. Hier kann der Fußball als Beispiel dienen. Pünktlich zum Saisonstart veröffentlichte der DFB seinen aktualisierten Leitfaden “Zurück auf den Platz” für Amateurfußballvereine.

Der Leitfaden beantwortet zahlreiche Fragen zum Wiederaufleben des Sports nach Corona. So wird beispielsweise erklärt, welche Altersklassen wie trainieren dürfen und welche Hygienemaßnahmen beim Training und bei Spielen zu beachten sind. Zudem wird unter anderem erklärt, was ein Verein unternehmen muss, wenn ein Spieler positiv auf das Virus getestet wurde, und wie Kontaktdaten zu erheben sind.

Der DFB unterstreicht jedoch, dass zwar alle wichtigen Informationen in dem Leitfaden zusammengefasst sind. Allerdings gelten je nach Bundesland und Landesverband unterschiedliche Regelung. Deswegen sollen Vereine sich unbedingt bei den Landesverbänden und den zuständigen Behörden informieren, bevor sie Hygienekonzepte für Trainings und Spiele erstellen. Ein Muster für ein solches Hygienekonzept sowie Anregungen zur Trainingsgestaltung sind bereits im DFB-Leitfaden enthalten.

Unterstützung für Amateursportvereine

Der Deutsche Fußball-Bund möchte die Amateurvereine bei dem Restart des Fußballs unterstützen. Dasselbe Ziel verfolgen auch die jeweiligen Landesverbände. Deswegen sind sie meist telefonisch für die Vereine der jeweiligen Region erreichbar. In Zwölf Landesverbänden läuft aktuell das Pilotprojekt “Clubberater*innen”, bei dem Amateurvereinen zusätzliche, kostenfreie Hilfe zur Verfügung gestellt wird.



Corona, Hygienekonzept, Landesverordnungen, Sportvereine

Unser Hosting Partner
Mittwald Hosting Partner Logo
Techn. Realisierung EURESA.
EURESA Logo
© Total Fansports GmbH. All rights reserved.