Allgemeine Geschäftsbedingungen der Total Fansports GmbH für die Vermittlung von Eintrittskarten über die Plattform Vereinsticket

Die Total Fansports GmbH mit Sitz in der Graf-Siegfried-Str. 6, D54439 Saarburg, Gf. Gregor Demmer, HR-Nummer HRB 45230 (nachfolgend „Betreiberin“) betreibt die Plattform „Vereinsticket“ und damit in Verbindung stehende Apps „VT Fansports“ und „VT Verein“ (nachfolgend „Plattform“ oder „Vereinsticket“). Über diese Plattform vermittelt die Betreiberin im Namen und auf Rechnung von Veranstaltern Eintrittskarten (nachfolgen „Tickets“) an Endkunden.

Total Fansports GmbH ist weder Veranstalter der angebotenen Veranstaltungen, noch hat die Betreiberin Einfluss auf deren Durchführung. Dementsprechend kommen durch den Ticket-Erwerb vertragliche Beziehungen bezogen auf die Veranstaltung und deren Durchführung ausschließlich zwischen dem Ticketerwerber (nachfolgend „Kunde“) und dem im Impressum des jeweiligen Ticketshops ausgewiesenen Veranstalter zustande.

  • 1. Geltungsbereich

    Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für die Vermittlung von Tickets (nachfolgend „Kauf oder Verkauf von Tickets“). Sämtliche Tickets werden stets im Namen und auf Rechnung des jeweiligen, ausgewiesenen Veranstalters vermittelt.
  • 2. Vertrag zwischen Kunden und Veranstalter

    2.1 Durch den Kauf eines Tickets kommt in Bezug auf den Veranstaltungsbesuch ein Vertrag ausschließlich zwischen Kunden und dem ausgewiesenen Veranstalter zustande. Der Name und die Adresse des Veranstalters sind dem Impressum des Ticketshops zu entnehmen. Zwischen der Betreiberin und dem Kunden kommt kein Vertrag über den Veranstaltungsbesuch zustande. Die Betreiberin ist lediglich technische Dienstleisterin und vermittelt im Namen und auf Rechnung des ausgewiesenen Veranstalters an den Kunden, einschließlich Abwicklung des Ticketkaufs (Ticket-Zustellung, Zahlung).

    2.2. Beim Besuch der Veranstaltung gelten regelmäßig separate Geschäftsbedingungen des jeweiligen Veranstalters.
  • 3. Vertragsschluss, Ausnahme „Gratis“-Tickets

    3.1. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus, sobald er online seine Ticketbestellung durch Klick auf den Button „Zahlungspflichtig bestellen“ aufgegeben hat. Mit Zustellung der Tickets durch die Betreiberin, mit Ausnahme des in 3.2. beschriebenen Falles, kommt ein Vertrag über den Veranstaltungsbesuch zwischen dem Kunden und dem ausgewiesenen Veranstalter durch Vermittlung der Betreiberin zustande.

    3.2. Ausnahmefall: Das Ticketsystem der Betreiberin wird von Veranstaltern auch derart eingesetzt, dass keine direkte Zahlung im online Kaufprozess erforderlich ist, weil die Ticketbestellung als Reservierung / Anmeldung zu verstehen und eventuell eine Zahlung vor Ort gefordert ist. Im Shop werden die Tickets als „Gratis“ deklariert, weil eine Preisinformation nicht vorliegt. Es wird hier ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich dabei lediglich um eine kostenlose Anmeldung handelt. Der Vertragsschluss zwischen Kunden und Veranstalter findet erst bei Zutritt nach Zahlung des vor Ort geforderten Entgeltes statt.

    3.3. Der Kunde bestätigt im Kaufprozess die dort aufgeführten Ticketendpreise und eventuell anfallende Versand- oder Bearbeitungsgebühren. Diese Preise und Gebühren werden im Rahmen der als „Warenkorb“ bezeichneten Zusammenstellung aller gewünschten Tickets ausgewiesen. Alle Preisangaben im Online-Bestellprozess verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die vor Vertragsschluss angezeigten Gebühren sind Bestandteil des Vertrages zwischen dem Kunden und dem Veranstalter.
  • 4. Überprüfung der Tickets

    Der Kunde ist verpflichtet, die Tickets unverzüglich nach Erhalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben auf dem Ticket (Name, Datum, Uhrzeit der Veranstaltung, Ticketpreis u.a.) zu überprüfen. Reklamationen sind unverzüglich in Textform an oder per Brief an die Adresse der Betreiberin zu erklären.
  • 5. Besondere Bedingungen für vom Kunden ausgedruckte Tickets

    5.1. Das Ticket wird dem Kunden in der Regel per E-Mail zugestellt. Er hat die Möglichkeit es digital zu speichern und vorzuzeigen, es ist aber auch in ausgedruckter Form gültig. Die Eindeutigkeit des Tickets bzw. der damit verbundenen Rechte sind hierbei durch einen Barcode gegeben, der beim Zutritt zur Veranstaltung mit einem scanfähigen Endgerät überprüft wird. Der Wert des Tickets besteht demnach nicht in der Einzigartigkeit des physischen Tickets, sondern in der Einmaligkeit der in dem Barcode verschlüsselten Information.

    5.2. Der Kunde ist verpflichtet, das Ticket vor der unbefugten Vervielfältigung zu schützen.

    5.3. Bei Verlust und/oder Missbrauch des Tickets besteht kein Anspruch des Kunden auf Besuch der Veranstaltung oder Erstattung des Entgelts.
  • 6. Vervielfältigung, Weiterverkauf

    6.1. Der Weiterverkauf von Tickets an Dritte, die vom Kunden ausgedruckt wurden, ist ohne die ausdrückliche Zustimmung der Betreiberin verboten. Bei Zuwiderhandeln verlieren der Ticketkäufer bzw. der Ticketinhaber das Recht zum Veranstaltungsbesuch ohne Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises oder der vorbezeichneten Ticketgebühren. Wer Tickets unerlaubt vervielfältigt und/oder in Umlauf bringt, kann von der Betreiberin oder vom Veranstalter für etwaige Folgeschäden haftbar gemacht werden. Zudem erfolgt eine strafrechtliche Verfolgung (Leistungserschleichung, Betrug, Urkundenfälschung).

    6.2. Ein gewerblicher Weiterverkauf ist grundsätzlich verboten, sofern keine gesonderte Vereinbarung mit der Bertreiberin und dem Veranstalter geschlossen wurde.
  • 7. Nichtbestehen bzw. Bestehen eines Widerrufsrechts und Muster Widerrufsformular

    7.1. Ausschluss (Nichtbestehen) des Widerrufsrechts beim Ticketkauf

    Nach § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB ist bei Fernabsatzverträgen über Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, die einen spezifischen Termin oder Zeitraum für die Leistungserbringung vorsehen, ein Widerrufsrecht ausgeschlossen. Dem Kunden steht daher kein Widerrufsrecht für die Bestellung der von der Betreiberin im Namen und auf Rechnung des ausgewiesenen Veranstalters angebotenen Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, insbesondere Bestellungen von Tickets für Veranstaltungen, zu.
    Jede Bestellung von Tickets ist damit unmittelbar nach Vertragsschluss bindend und verpflichtet den Kunden zur Abnahme und unverzüglichen Bezahlung der bestellten Tickets. Die Betreiberin hat das Recht, Tickets, die bis spätestens 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn noch unbezahlt sind, wieder in den Verkauf zurückzugeben. Der Anspruch auf Zahlung von vertraglich geschuldeten Vorverkaufs-, System-, Bearbeitungs- und Versandgebühren bleibt dennoch bestehen. Weitergehende Schadenersatzansprüche des ausgewiesenen Veranstalters aus dessen Vertragsverhältnis mit dem Kunden bleiben ggf. daneben bestehen.

    7.2. Widerrufsrecht

    Für alle übrigen Bestellungen steht dem Kunden das nachfolgend beschriebene Widerrufsrecht zu.

    Widerrufsbelehrung
    Widerrufsrecht

    Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

    Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Zeitpunkt an dem sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Waren in Besitz genommen hat.

    Um ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, der Total Fansports GmbH, Graf-Siegfried-Str. 6, 54439 Saarburg, Telefon 06581 839 839 0, mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. Brief, E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

    Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

    Folgen des Widerrufs

    Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, mit Ausnahme der Bearbeitungsgebühren, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

    Muster-Widerrufsformular
    (Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden es zurück.)

    An Total Fansports GmbH, Graf-Siegfried-Str. 6, 54439 Saarburg,
    Tel. 06581 839 839 0, E-Mail:

    Hiermit wiederrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Ware/n (*) / die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*).

    Bestellt am:

    Letzte Ware(n) erhalten am:

    Kunden oder Bestellnummer (**)

    Name des/der Verbraucher(s):

    Telefonnummer des/der Verbraucher(s) für Rückfragen

    Datum, Ort:

    Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

    (*) Unzutreffendes bitte streichen

    (**) Soweit bereits mitgeteilt.

    Ende der Widerrufsbelehrung

  • 8. Gewährleistungsansprüche des Kunden (Ausfall, Verlegung etc. einer Veranstaltung)

    8.1. Gewährleistungsansprüche des Kunden im Zusammenhang mit einer Veranstaltung bzw. einer von der Betreiberin im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Veranstalters vermittelten Leistungen bestehen nur gegenüber diesem Veranstalter. Die Betreiberin haftet nicht für die Durchführung der Veranstaltung oder die Erstattung von gezahlten Ticketpreisen im Falle von ausgefallenen, verschobenen Veranstaltungen. Sie haftet ferner auch nicht für hieraus entstehende Schäden.

    8.2. Im Falle der Verlegung oder des Ausfalls einer Veranstaltung sind sämtliche Ansprüche vom Kunden direkt gegenüber dem jeweiligen Veranstalter geltend zu machen. Ein Anspruch auf Rücknahme der Tickets durch die Betreiberin besteht nicht. Die Betreiberin wird sich jedoch bemühen, dass sämtliche Interessen bestmöglich verein werden.

    8.3. Eine Rücknahme von Tickets setzt voraus, dass der Veranstalter die Betreiberin mit der Rückabwicklung beauftragt und ihr die zu erstattenden Gelder zur Verfügung gestellt hat. Die Rückabwicklung wird sodann im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Veranstalters durchgeführt. Es werden nur Tickets zurückgenommen, die auch über die Betreiberin vermittelt worden sind. Eine Rücknahme der bei anderen Stellen erworbenen Tickets ist nicht möglich.
  • 9. Insolvenz des Veranstalters

    Im Falle der Insolvenz des Veranstalters besteht kein Anspruch gegen die Betreiberin auf Ausgleich einer Forderung des Kunden gegen den Veranstalter. Der Kunde hat seine Ansprüche im Insolvenzfall direkt gegenüber dem Veranstalter bzw. dem zuständigen Insolvenzverwalter geltend zu machen.
  • 10. Kein Umtausch von Tickets

    Ein Umtausch von Tickets ist ausgeschlossen.
  • 11. Zahlung

    11.1. Die Betreiberin handelt im Auftrag des Veranstalters, die Bezahlvorgänge im Rahmen des Online-Ticketverkaufs abzuwickeln. Zu diesem Zweck hat der Veranstalter die Betreiberin vorab ermächtigt, sämtliche laufend durch Online-Verkäufe entstehenden Forderungen im Namen und auf Rechnung des Veranstalters gegenüber dem Kunden geltend zu machen und außergerichtlich sowie gerichtlich durchzusetzen. Die vorerwähnten Forderungen des Veranstalters schließen sämtliche sogenannten Systemgebühren, Vorverkaufsgebühren, Bearbeitungs- und Versandkostenpauschalen ein, die im Ticketkaufgeschäft zwischen Veranstalter und Kunden vereinbart werden.

    11.2. Die Betreiberin führt den Einzug von Kreditkartenzahlungen und Lastschriftaufträgen der Kunden im Namen und auf Rechnung des ausgewiesenen Veranstalters durch. Die Kreditkartenbelastung erfolgt im Augenblick des Ticketkaufs. Beim Lastschriftverfahren erfolgt der Bankeinzug am Tag der Versendung des vom Kunden bestellten Tickets.
  • 12. Erfüllungsort, Gerichtsstand

    Alleiniger Erfüllungsort für Lieferung, Leistung und Zahlung ist Saarburg, sofern der Kunde Unternehmer i.S.v. § 14 BGB ist. Ist der Kunde Kaufmann, ist Saarburg ausschließlicher (auch internationaler) Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenen Streitigkeiten. Dies gilt im Fall von grenzüberschreitenden Verträgen auch für Nichtkaufleute.
  • 13. Keine Bereitschaft zur Teilnahme am Streitbeilegungsverfahren

    Die Betreiberin ist nicht bereit und nicht verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Die Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung ist erreichbar unter: www.ec.europa.eu/consumers/odr
  • 14. Anwendbares Recht

    Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.
Stand 26. August 2021
Unser Hosting Partner
Mittwald Hosting Partner Logo
Techn. Realisierung EURESA.
EURESA Logo
© Total Fansports GmbH. All rights reserved.